Energie sparen – mit Zahnriemen statt Keilriemen

Steigende Strompreise, CO2-Ausstoß und Umweltaudits: Energie sparen ist für viele Unternehmen ein wichtiges Thema. Durch die Umrüstung von Keilriemen auf Zahnriemen ergeben sich Einsparpotenziale zwischen drei und acht Prozent. Wir helfen Ihnen mit einem Maßnahmenpaket beim Energie sparen: Von der Analyse vor Ort über die Berechnung bis zum Umbau der Maschine.

Keilriemen erreichen durch den entstehenden Schlupf einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 92 Prozent. Bei der Installation liegt der Wirkungsgrad noch bei 97 Prozent, aufgrund der Dehnung des Keilriemens nimmt er kontinuierlich ab. Schlecht gewartete Keilriemen arbeiten mit einem Wirkungsgrad weit unter 90 Prozent.

Zahnriemen hingegen arbeiten durch die formschlüssige Kraftübertragung mit einem Wirkungsgrad von 99 Prozent. Zudem laufen sie bis zu drei Jahre lang ohne Wartung. Unternehmen können durch die Umrüstung sowohl Energie sparen als auch die Wartungskosten deutlich verringern.

Energie sparen und Kosten senken

Um das Einsparpotenzial im Einzelfall zu ermitteln, bewerten wir den bestehenden Antrieb mit Hilfe eines Berechnungsprogramms. Die Materialkosten für Keilriemen fließen ebenso in die Berechnung ein wie der Energieverbrauch und die Kosten für Wartung.

Diesen Informationen stellen wir die Anschaffungskosten der Zahnriemen sowie die nach der Umrüstung für den Betrieb der Maschine erforderliche Energie gegenüber. So werden alle wichtigen Faktoren beim Energiesparen berücksichtigt. Bei einem Motor mit 250 kW können beispielsweise zwischen 6.000 und 10.000 Euro pro Jahr eingespart werden.

Haben Sie Interesse am Energie sparen durch die Umrüstung auf Zahnriemen? Wir bieten Ihnen ein individuell zugeschnittenes Servicepaket.