Infocenter
21.04.2011

Klinikum Esslingen rüstet Lüfteranlagen um

Krankenhäuser verfügen über leistungsstarke Lüftungssysteme, die die Klimatisierung im OP und den Patientenzimmern 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr gewährleisten müssen. Durch die Umrüstung der Lüfteranlagen von Keil- auf Zahnriemen hat das Klinikum in Esslingen sowohl seine Energiekosten als auch den Wartungsaufwand erheblich gesenkt.

Um das Einsparpotenzial zu ermitteln, bewertete Blässinger den bestehenden Antrieb. Die Materialkosten für Keilriemen flossen ebenso in die Berechnung ein wie der Energieverbrauch und die Kosten für die erforderliche Wartung. Diesen Informationen wurden die Anschaffungskosten der Zahnriemen sowie die nach der Umrüstung für den Betrieb der Maschine erforderliche Energie gegenübergestellt.

 

Energie sparen und Kosten senken

Nach der Analyse baute Blässinger vier Lüftungsanlage des Klinikums im Bereich von 18,5 kW bis 37 kW um. Dank des neuen Zahnriemenantriebs spart das Krankenhaus in Esslingen trotz dieser Investition innerhalb der folgenden drei Jahre Energie- und Wartungskosten in Höhe von 21.800 Euro.
 

Höhere Lebensdauer der Lagerung

Das Klinikum Esslingen profitiert aber nicht nur von niedrigeren Energie- und Wartungskosten, sondern auch von einer erhöhten Lebensdauer der Komponenten. Die Belastung der Lager und Wellen ist bei Zahnriemenantrieben bis zu 30 Prozent geringer. Durch die schmalere Bauweise wird das Biegemoment verringert und die Zahnriemen werden mit weniger Vorspannkraft betrieben. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Komponenten deutlich.