Infocenter
17.07.2013

Fallstudie:
Leichtlaufende Rillenkugellager für Windkraftanlagen

Windkraft leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, denn Windenergie ist unbegrenzt verfügbar, sauber und ohne Schadstoffemissionen. Reibungsverluste sind Energieverschwendung. Die Verringerung der Reibung in den in Windkraftanlagen eingebauten Wälzlagern – so lautete eine Kundenanfrage bei Blässinger. Es galt die Leichtläufigkeit in neu entwickelten Windkraftanlagen zu erhöhen. Durch ihre langjährige Erfahrung fanden die Spezialisten von Blässinger eine effiziente Lösung.

Sollte es den Blässinger-Mitarbeitern gelingen, eine effizientere Lösung zu finden, könne der Jahresbedarf des neu konzipierten Lagertyps, nach Aussage des Unternehmens, jährlich um ein vielfaches gesteigert werden – eine schöne Herausforderung für unsere Experten!

Viel Wind um wenig Reibung

Die Mitarbeiter der Josef Blässinger GmbH + Co. KG entschieden sich, die bislang verwendeten Rillenkugellager 6220 mit beidseitiger Lippendichtung gegen Lager vom Typ 6220.2ZR.C3 auszutauschen. Abgedichtete Lager werden bevorzugt in Anwendungen mit umlaufendem Innenring eingesetzt. Durch die Umstellung auf nichtschleifende Metallabdeckscheiben wurde die Leichtläufigkeit erheblich gesteigert.

Die abgedichteten Rillenkugellager sind mit einem speziellen geräusch- und reibungsarmen Schmierfett befüllt. Das verwendete Leichtlauffett ist für einen Temperaturbereich von -50 °C bis +150 °C vorgesehen und hat damit einen größeren Einsatzbereich als das in den bisherigen Lagern eingesetzte Schmiermittel. Die neu konzipierten Lager sind auf Lebensdauer geschmiert und wartungsfrei. Dadurch kann vermieden werden, dass gerade bei hohen Drehzahlen der Schmierstoff austritt. Die energieeffizienten Rillenkugellager werden standardmäßig mit C3 Lagerluft gefertigt.

Nicht nur der Reibungswiderstand und das Lagergewicht sondern auch die Kosten für die Wälzlagerbeschaffung wurden reduziert. Die Ersparnis im Vergleich zu den eingesetzten Lagern beläuft sich auf 20 %.

Zusätzliche Kostenersparnis

Sollte sich der Lagerbedarf auf 1.000 Stück steigern, ergäbe sich ein interessanter Nebeneffekt: Die Variante 2RSD (zwei nichtschleifende Abdeckscheiben aus NBR), wie sie in den Spindel- und Schrägkugellagern Anwendung findet, erhält man bei Abnahme einer großen Jahresmenge als „Sondervariante“.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung: waelzlager(at)blaessinger.de